Publikationen


„Das fehlte noch, die Schwulen schützen“

von Ali Ferus für colta.ru, 13.04.2016
Übersetzung und Publikation auf Deutsch декоder.org, 19.04.2016

Die Nachricht vom Mord an dem bekannten Journalisten Dimitri Zilikin erschütterte Ende März die russische Medien-Community. Zilikin, der unter anderem für Vedomosti und den Kommersant geschrieben hatte, war in seiner Petersburger Wohnung tot aufgefunden worden. Er war an dutzenden Messerstichen verblutet. Der Täter hatte außerdem Computer und Handy gestohlen und nach der Tat die Wohnungstür von außen verschlossen. weiterlesen


„Bei uns brennt `s. Ich komm nicht raus. Verzeih …“

von Ali Feruz für die „Novaya Gazeta“, 16.09.2016

In der Moskauer Druckerei wurden 17 Frauen getötet. Kolleginn_en und Verwandte erzählen der „Novaya Gazeta“, wie sie gelebt haben.
Am 27. August brach in der Druckerei „Print Express“ auf der Altufevskoe Chaussee ein Feuer aus. 17 Frauen starben. 17 Familien verloren ihre Verwandten. Jemand eine Mutter, jemand eine Tochter. Und jemand bleibt ohne seine geliebte Frau zurück, die ein Kind erwartete: Eine der Toten war im fünften Monat schwanger. Das heißt im Gunde genommen sprechen wir über 18 Opfer.
weiterlesen


„Sklaven für einen Tag“ arbeiteten die Wahllokale ab

Was bedeuten die Ergebnisse der Wahlen in Usbekistan für meine Cousine?
von Ali Feruz für die Novaya Gazeta, 06. Dezember 2016

Ich bin in Usbekistan geboren und aufgewachsen. Jetzt lebe ich in Russland, wie die meisten meiner Verwandten. Nur meine Cousine, die ein paar Jahre in St. Petersburg in der Wäschrei gearbeitet hat, schreibt, dass sie in ihre Heimat zurückgekehrt ist. In der Heimatstadt Kokand am Fuße des Alaigebirges, einer der nördlichen Ausläufer des Pamirs, studierte sie an einer russischen Schule und absolvierte anschließend das Kollege für Buchhaltung.
weiterlesen


Werdegang und Engagement

Repression und Prozess